Das Patensystem kommt zum Einsatz

Jeder unserer neuen Kollegen hat seit ca. März diesen Jahres einen Paten. Die Paten sind Azubis und Studenten aus höheren Lehrjahren. Es bietet sich an, dass sie einen “Neuen” in die Festo Welt einführen. So viele Fragen, Ungewissheiten und Neues wird besser verarbeitet, wenn man einen “Gleichgesinnten” neben sich hat.

Einige hatten sich lange vor Ausbildungsstart getroffen, manche anderen nur gesimmst oder gemailt. In den meisten Fällen hat es geklappt und wir werden es wohl nächstes Jahr wieder so machen.

Heute sind unsere neuen Azubis mit ihren Paten in deren Organisationseinheiten unterwegs. Sie sollen sehen, wie man sich vor Ort verhält, wie man sich bei Festo kleidet und wo man die Stempeluhren findet. Ab nächster Woche sind sie dann alleine in einer Abteilung.

In der Werkstatt geht es auch rund. Arbeitskleidung, Arbeitsschuhe, Sicherheitsunterweisungen, Werkzeugkisten und vieles mehr wird in Empfang genommen. Jeder hat einen Spind, in dem die persönlichen Dinge untergebracht sind. Die ersten Werkstücke sind auch schon auf den Schraubstock gespannt und das Feilen kann beginnen. Im elektronischen Bereich werden die ersten Lötübungen durchgeführt und die Azubis in die hohe Kunst des Widerstandberechnens eingeführt. Bei den Zeichnern steht der Umgang mit Tusche, Zeichenbrett und Papier auf dem Programm. Hier im Ausbildungszentrum ist es sehr lebhaft – es wird, wie immer, nie langweilig.

Be Sociable, Share!

Tags:

Eine Antwort hinterlassen