Auszubildende ins Berufsleben verabschiedet

Hier ein Gastbeitrag von Frau Klein. Sie ist Mitarbeiterin im Festo-Lernzentrum:

Festo Absolventen glänzen durch Leistung

Jährlich beginnen Auszubildende ihren neuen Lebensabschnitt – für die einen beginnt die Ausbildung, für die anderen endet die Ausbildung.

Am 28. Januar hieß es für 144 Auszubildende des Fachbereichs Metall- und Elektrotechnik am Homburger Berufsbildungszentrum nach dreieinhalbjähriger Ausbildung endlich „Berufsschule ade“. Sie konnten in einen völlig neuen Lebensabschnitt, in das Berufsleben, durchstarten.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung wurden die „frischgebackenen“ Gesellen von Schulleiter Christoph Schwarz verabschiedet. Er nutzte die Gelegenheit, ihnen einiges mit auf den Weg zu geben. So war es besonders die Bereitschaft sich in Zukunft weiterzubilden, die Schwarz anmahnte und mit den Worten „Diese Forderung nach lebenslangem Lernen ist besonders bei Schulentlassungen schon viele, viele Male formuliert worden, sicher immer zu Recht. Aber sie war vielleicht auch noch nie so wichtig wie heute“ besonders hervorgehoben hat. Außerdem sprach er die rasante Wissensentwicklung an. „Das was gestern noch hochmodern und völlig neu war, ist heute schon überholt und veraltet“ so Schwarz.

Wir freuen uns sehr, dass zwei Auszubildende der Ausbildung von Festo Rohrbach durch ihre sehr guten Leistungen aufgefallen sind. Zum einen ist dies Steffen Schneider, der als Klassenbester bei den Industriemechanikern glänzte und zum anderen Karsten Guckert, der nicht nur bei den Werkzeugmechanikern mit seinen Leistungen trumpfen konnte, sondern mit einer Prüfungsnote von 1,0 zu den drei Schulbesten gehört. Insgesamt haben alle 24 Festo Auszubildende des Fachbereichs Metall- und Elektrotechnik dieses Ausbildungsjahrgangs ihre Prüfung erfolgreich abgeschlossen und wurden auch alle von der Festo AG & Co. KG übernommen.

Kerstin Klein

Be Sociable, Share!

Tags:

Eine Antwort hinterlassen