Nicht nur Silke ist in Budapest

Hallo liebe Blogleser und -leserinnen,

zuerst einmal stelle ich mich kurz vor, ich heiße Pia Lechner, bin 19 Jahre alt und mache bei Festo eine Ausbildung zur Mechatronikerin. Im Moment bin ich im 3. Lehrjahr und werde im Winter 2010 meine Abschlussprüfungen haben.

Ich hatte die einmalige Gelegenheit mit Festo ins Ausland zu reisen, mein Ziel war Budapest. Am 26.05.2010 war es dann soweit, ich flog also ganz allein nach Budapest und wusste nicht so recht was mich dort erwartete.

Am Flughafen in Budapest angekommen wartete auch schon ein Taxi auf mich und ich wurde direkt zum Werk gefahren. Dort angekommen kümmerten sich auch schon alle um mich, wir gingen essen und danach fuhr ich mit einer ungarischen Kollegin, Ildiko, in meine zukünftige Unterkunft.

Am nächsten Morgen wurde ich dann von Ildiko abgeholt und wir fuhren gemeinsam mit der Straßenbahn, der U-Bahn und dem Bus ins Geschäft. Mein erster Arbeitstag in Ungarn war zwar etwas anders, aber trotzdem gut, ich wurde allen Kollegen vorgestellt und in meinen neuen Arbeitsplatz eingewiesen. Anschließend fing ich auch schon gleich mit dem Arbeiten an.

Meine Aufgabe war es Zweidruckregler zu montieren. So vergingen die ersten 2 Arbeitstage recht schnell.

Am Wochenende habe ich auch nicht sehr viel gemacht, war einkaufen, ein bisschen shoppen und bei meinen Nachbarn zum Essen eingeladen, es gab Ungarisch :)

Montags kam dann endlich meine Kollegin Silke.
Ich fuhr mit Silke zur Wohnung und zeigte ihr alles. In den darauf folgenden Tagen waren wir viel zusammen unterwegs und haben uns viele Sehenswürdigkeiten angeschaut, wie z.B den Heldenplatz und das Parlament.
Das absolute Highlight jedoch war die Stadtrundfahrt. Wir sind nicht mit einem normalen Bus von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gefahren wie man es normaler weise kennt, sondern mit einem speziellen Bus der sowohl auf der Straße fahren kann als auch im Wasser. Sehr lustige Sache und einmalig in Europa, ein Bus der im Wasser schwimmt…??? Klingt komisch ist aber so. :)

Mit den Kollegen hier versteht man sich auch sehr schnell sehr gut, auch wenn die Verständigung teilweise ein bisschen schwierig war – dafür aber umso lustiger.
Nun ist es wieder soweit, ich fliege am 18.06.10 wieder zurück nach Deutschland.
3 ½ Wochen vergehen schneller als man denkt.

Bilder

Be Sociable, Share!

Tags: , , ,

2 Antworten zu “Nicht nur Silke ist in Budapest”

  1. Frederic Sent sagt:

    Interessanter Reisebericht!

  2. SBS Hannover sagt:

    Dem kann ich nur zustimmen und verfolge die Reise ebenfalls…

Eine Antwort hinterlassen