Ein Blick in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – Das 1. Lehrjahr ist vorbei

Am 9.9.2009 hatte ich meinen ersten Tag bei Festo und trat meine Ausbildung zum Industriekaufmann mit internationalem Wirtschaftsmanagement an. Heute ist das schon wieder fast ein Jahr her.

Die Zeit verging wie im Flug. Mittlerweile habe ich einige Abteilungen durchlaufen, z.B. die Materialwirtschaft, Buchhaltung, Vertrieb Deutschland und Vertrieb Amerika.

Wir haben an vielen interessanten Schulungen teilgenommen, außerhalb von dem, was in den Abteilungen gelernt und praktisch umgesetzt wird.
Bei mir ist es so, dass nach 4 bis 8 Wochen schon wieder die nächste Abteilung auf mich wartet.

Ganz besonders spannend in der Zeit war die Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb mit meiner Kollegin Ramona. War ein komisches Gefühl, sich als „Schauspieler“ im eigenen Film zu hören und zu sehen! Genaueres könnt Ihr in älteren Beiträgen von mir nachlesen.
Mittlerweile haben wir den Film eingereicht und erfreulicherweise waren wir dabei ganz erfolgreich. So dürfen wir im Dezember nach Bremen fahren, wo die 15 Gewinnerteams zusammenkommen und in firmenübergreifenden Gruppen nochmals neue Herausforderungen auf uns warten. Wir sind gespannt…

Momentan bin ich im Sekretariat der Ausbildung, wo ich mich um die Sache kümmere, die ich vor zirka 2 Jahren noch von der anderen Seite aus erlebte:
Ich bearbeite die Bewerbungen, die tagtäglich hier eintreffen. Zusagen, Absagen, Testeinladungen etc… Eine spannende Sache ist das, kann ich Euch sagen!

Bis zum Abschluss meiner Ausbildung sind es jetzt noch gut eineinhalb Jahre, doch ich bin mir sicher, dass es abwechslungsreich weitergeht.

Im Oktober 2010 und nächstes Jahr an Pfingsten stehen noch zwei weitere Highlights an. Dieses Jahr geht es für 2 Wochen nach London, 2011 für 4 Wochen nach Spanien, um die Sprachkenntnisse auszubauen und Land und Leute kennenzulernen.

Falls Ihr gerade dabei seid Euch zu bewerben, drücke ich Euch die Daumen!

Grüße, Steffen

Be Sociable, Share!

Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen