…der letzte Schritt rückt näher…

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

stellt euch vor –  ihr schaut in den Briefkasten und dort ist eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
Erst einmal ist die Freude natürlich groß, doch dann kommen bestimmt die ersten Gedanken und Ängste auf.

Was ziehe ich an? Auf was muss ich achten? Welche Fragen werden auf mich zukommen?

Um euch ein wenig die Angst zu nehmen habe ich hier für euch ein paar DO`S und DONT`S für ein Vorstellungsgespräch:

DO´s:

- wenn eure Körpersprache mit euren verbalen Äußerungen übereinstimmt, könnt ihr überzeugen

- Wichtig: Haltet Blickkontakt mit euren Gesprächspartnern. Aber: nicht starren!

- Überlasst die Führung des Gespräches dem Interviewer

- Bereitet euch gut auf gängige Fragen nach eurem schulischen Werdegang und nach eurem Lebenslauf vor -
   ihr solltet beantworten können, warum ihr was, wann und mit welchem Ziel gemacht habt

- Auch auf Fragen zum Privatleben (z.B. Hobbys und Interessen) solltet ihr gut vorbereitet sein

- Es ist gut, wenn man sich als Menschen beschreiben kann, der aufgeschlossen und interessiert ist.
   Eure Freizeitgestaltung sollte geeignet sein, den beruflichen Ausgleich zu finden 
  (z.B.Kochen, Schwimmen, Theaterbesuche, Spazieren gehen…)

- Wichtig: Behaltet immer den roten Faden – lasst euch nicht durch Zwischenfragen aus dem Konzept bringen

- Gegen Ende des Vorstellungsgespräches solltet ihr auch ein paar Fragen stellen – das zeigt Initiative.
   Fragt z.B. nach Aufstiegsmöglichkeiten


DON´Ts:

- Vermeidet extreme Körperhaltungen und Bewegungen (Arme vor der Brust verschränkt, geballte Faust, “Scharren” mit 
   den Füßen usw.)

- Redet nicht zu viel, sondern kurz und sachlich

- Vermeidet Ausdrücke wie “ich sag mal”, “eventuell”, und “ich weiß nicht recht” -
  also Floskeln, die mit Sicherheit den Eindruck der Unbestimmtheit, der Unentschlossenheit oder gar der
  Gleichgültigkeit hervorrufen

- Zählt nicht zu viele oder zu zeitaufwändige Hobbys auf, sonst könnte der Arbeitgeber daraus schließen, dass ihr
  außerhalb der Regelarbeitszeit nie zur Verfügung steht

- Stellt niemals am Ende Fragen, die längst im Laufe des Gespräches beantwortet wurden

Also :) Jetzt könnt ihr (hoffentlich :)) mit all den Tipps in euren eigenen “Check-In” für einen Ausbildungs- oder Studienplatz für 2013 bei Festo starten :)
Bei weiteren Fragen könnt ihr euch jederzeit an mich wenden.

Viel Erfolg wünscht euch
Nicole

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , , ,

6 Antworten zu “…der letzte Schritt rückt näher…”

  1. Raphael Buttermann sagt:

    Hi Nicole

    Ich hab jetzt eine Einladung zu einem schriftlichen Einstellungstest bei FESTO in Bergheim bekommen. Was ist denn so ein schriftlichen Einstellungstest und wie kann man sich darauf vorbereiten?

    mit freundlichen Grüßen
    Raphael

  2. Nicole Debach sagt:

    Hallo Raphael,

    vielen Dank für deine Nachricht und herzlichen Glückwunsch zur Einladung zu unserem Eignungstest! Somit hast du die erste “Hürde” des Bewerbungsverfahrens gemeistert, deine Bewerbung hat unsere Ausbilder überzeugt.

    Da sich auf unsere Ausbildungsplätze viele Schulabgänger/Innen bewerben, ist es für die Ausbilder sehr schwierig, allein aufgrund der schriftlichen Bewerbungen zu entscheiden, ob genau du für die Ausbildung bei Festo der Richtige bist.

    Viele Ausbildungsunternehmen laden deshalb ihre BewerberInnen zu einem sogenannten “Auswahl- oder Einstellungstest” ein, um Voraussetzungen, bestimmte Fähigkeiten und Qualifikationen der Bewerber zu messen und sie mit anderen vergleichen zu können. Dabei geht es um die Frage: “Passen die Qualifikationen des Bewerbers zu seinem gewünschten Ausbildungsberuf, und erfüllt er damit unsere Voraussetzungen?”

    Gezielt vorbereiten – wie etwa auf eine Klassenarbeit lernen – kannst du dich nicht. Was du allerdings machen kannst (und was ich dir auch empfehlen würde), recherchier mal im Internet nach “Einstellungstest”. Du wirst hier eine Vielzahl an Tipps bekommen, es gibt sogar einige “Probe-Einstellungstests”, die man online durchführen kann.

    Generell werden bei Einstellungstest Bereiche wie verbale und mathematische Fähigkeiten abgefragt, ebenso wie räumliches Vorstellungsvermögen und Merkfähigkeit. Je nach deinem Berufswunsch wird in der Auswertung dann der Schwerpunkt auf die erforderlichen Fähigkeiten gelegt.

    Also – nicht verrückt machen. Bereite dich vor, damit du in etwa weißt, was auf dich zukommt. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit gerne melden.

    Ich drücke dir die Daumen für den Einstellungstest – und vielleicht sehen wir uns ja ab September 2013 bei Festo! :)

    Viele Grüße
    Nicole

  3. Alena sagt:

    Wie läuft der Eignungstest denn ab? also ist an diesem Tag nur der Eignungstest oder auch noch ein Bewerbungsgespräch?

    Liebe Grüße Alena

  4. Sonja Heldt Sonja Heldt sagt:

    Hallo Alena,

    der Eignungstest dauert ca. 3,5 Stunden. Nach dem Eignungstest findet kein Bewerbungsgespräch statt. Der Test wird ausgewertet, danach kann es dann zu einer erneuten Einladung zu einem sogenannten Gruppengespräch kommen. In diesem Gruppengespräch sind maximal 6 Bewerber, die gemeinsam Aufgaben bearbeiten. Direkt im Anschluss an dieses Gruppengespräch gibt es ohne erneute Einladung ein Vorstellungsgespräch, bei dem man mit einem oder maximal zwei Ausbildern zusammensitzt.
    Maximal zwei Wochen nach dem Gruppen- und Einzelgespräch werden die Bewerber über die Entscheidung informiert.

    Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich jederzeit melden, gerne auch unter unserer Bewerberhotline 0800-44739858638 (0800-IHREZUKUNFT)

    Viele Grüße
    Sonja Heldt

  5. simon sagt:

    Hallo Leute ,

    Ich habe eine Einladung zu einem schriftlichen Eignungsstest bei FESTO und ich habe eine Frage Bitte , darf man im Eignungstest ein Taschenrechner benutzen ?

    vielen dank

  6. Sonja Heldt Sonja Heldt sagt:

    Hallo Simon,

    vielen Dank für die Anfrage. Sie sind bestimmt zu unserem Online-Einstellungstest eingeladen worden – Herzlichen Glückwunsch dazu! Wenn Sie den Link in Ihrer Email öffnen kommen Sie auf die Startseite des Test-Portals. Dort finden Sie Bearbeitungshinweise und ein Demo-Video mit allen Hinweisen zum Ablauf des Einstellungstests. Hier wird auch auf die Verwendung eines Taschenrechners hingewiesen.

    Ihnen viel Erfolg bei der Testdurchführung!

    Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden.

    Freundliche Grüße
    Sonja Heldt

Eine Antwort hinterlassen