Viszlát Budapest

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

wieder waren zwei unsere Auszubildenden in unserem Werk in Ungarn und durften dort 4 Wochen verbringen. Lesen Sie hier, wie Nico Mltschoch und Simon Gröss ihre Eindrücke zusammenfassen.

Viel Spaß beim Lesen

Sonja Heldt

Nun waren wir (Nico Mltschoch und Simon Gröss) vier Wochen lang in Budapest. Die Zeit hier war wunderschön. Wir haben hier Einblicke in das Arbeitsleben bei Festo Ungarn und die schönen Stadt Budapest bekommen.

Die Menschen und Arbeitskollegen sind alle sehr freundlich und hilfsbereit gewesen, auch wenn es manchmal Schwierigkeiten im Verständnis der Sprache gab.

Nach der morgendlichen Anreise zu Festo, die immer ziemlich holprig war, wurden wir jeweils in zwei verschiedenen Abteilungen eingesetzt. Dort haben wir immer viele Aufgaben bekommen, die abwechslungsreich waren und auch Herausforderungen beinhalteten.

Die Stadt Budapest bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel:

-        Das Parlament, auch wenn wir leider keine Tickets für eine Führung bekommen haben, da immer alles ausverkauft war.

-        Berg von Buda, wo sich einige tolle Sehenswürdigkeiten befinden wie z.B.  die Burg, die Fischerbastei und das ungarisches Schloss.  

         Außerdem hat man dort einen wundervollen Ausblick auf die Stadt Budapest.

-        Große und schöne Parks zum Entspannen und sogar einen mit Sandstrand und Bademöglichkeit in der Donau (die wir zu dieser

         Jahreszeit nicht zum Baden empfehlen würden ;).

-        Tolle Einkaufshäuser und Einkaufstraßen zum Shoppen.

-        Das Nationaltheater, das dem Aufbau eines Schiffes ähnelt.

-        Der Heldenplatz, wo jedes Jahr ein großes Pferderennen stattfindet und wir live dabei waren.

-        Erholsame Thermalbäder und Erlebnisbäder.

-        Größte Sanduhr der Welt, die wir leider nicht schafften umzudrehen ;)

-        Die Freiheitsstatue, zu der es ein ziemlich langer und anstrengender Weg nach oben ist.

-        Die Margareteninsel, auf der wir bei der ersten Besichtigung von einem gewaltigen Regenschauer überrascht wurden und weit und breit

          keine gute Unterstehmöglichkeit war :/

-        Und vieles mehr ;)

Außerdem ist Budapest nachts ebenfalls sehr interessant, wenn die Stadt zum Leuchten erweckt wird. Hält man sich entlang dem Ufer der Donau auf, sieht man all die vielen beleuchteten Brücken und Gebäude. Budapest ist auch bekannt für seine „Hinterhofdiscos“, wo so gut wie jedes Wochenende große Partys mit unterschiedlichsten Menschen stattfinden, immer gut besucht sind und für jeden was geboten wird.

Üdvözlet

Nico Mitschoch und Simon Gröss

 

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen