“Frauentausch am Arbeitsplatz” – Artikel in der Esslinger Zeitung vom 18.10.2012

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

in verschiedenen Blogartikeln haben wir schon über die Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb 2012 berichtet. Gestern war ein spannender Termin, die Esslinger Zeitung hatte sich für ein Interview angekündigt! Die Aufregung und Spannung bei den Auszubildenden war groß – schließlich findet man sich nicht täglich in der Zeitung.

Lesen Sie hier, wie der Interviewtermin abgelaufen ist!

Ihre

Sonja Heldt 

Nachdem wir die Mitteilung bekommen hatten, dass wir zum Azubi-Turnier nach Münster dürfen, setzte sich eine Mitarbeiterin aus der Abteilung „External Corporate Communication“ (externe Kommunikation) mit der Esslinger Zeitung in Verbindung. Schon letztes Jahr wurde in der Stuttgarter Zeitung über die Teilnahme am Fremdsprachenwettbewerb berichtet. Dieses Jahr sollte ein Artikel in der Esslinger Zeitung erscheinen.

Am Mittwoch, 17.10.12, war es dann soweit:

Ein Journalist der Esslinger Zeitung besuchte uns, zusammen mit einem Fotografen, im Ausbildungszentrum. Zusammen mit Frau Heldt (kaufmännische Ausbilderin) und Herrn Dietl (Ausbildungsleiter) stellen wir uns den Fragen des Journalisten.

Zu Beginn stellten wir eine Szene, die der Fotograf gerne fotografieren würde, aus unserem Film nach – Sarah Young sitzt am Computer, Julia Morrison erklärt ihr etwas. Marius übernimmt den Regie-Teil und ich „filme“ die Beiden.

Nachdem das Foto im Kasten war, verabschiedete sich der Fotograf und wir widmeten uns ganz den Fragen des Journalisten. Am Anfang waren wir noch etwas zurückhaltend – man weiß ja nie, ob man jetzt das Richtige oder etwas Falsches sagt…

Er fragte, wie die Idee zum Film entstanden ist und wie wir weiter vorgegangen sind, ob wir einen Lerneffekt aus dem Projekt ziehen können, ob es schwierig war, vor der Kamera zu agieren, was uns beim Azubi-Turnier erwartet, was wir uns für einen Platz erhoffen und noch viele viele andere Fragen.

Zum Glück hatten wir Rückhalt von Frau Heldt und Herrn Dietl, denn wenn wir mal ins stocken kamen oder uns nicht sofort eine Antwort auf die Frage einfiel, beantworteten sie einfach die Frage bzw. gaben uns kleine Hilfestellungen für die Antwort.

Alles in allem war es sehr interessant, mal an einem Interview teilzunehmen und ich denke es war eine gute und aufregende Erfahrung für uns vier Azubis.

Zu unserer Verwunderung sagte uns der Journalist, dass der Artikel wahrscheinlich schon am nächsten Tag in der Esslinger Zeitung erscheinen wird.

Und tatsächlich, wer heute die Zeitung aufgeschlagen hat, findet unseren Artikel! Frau Heldt hat ihn uns auch gleich zugeschickt :)

 Hier seht ihr das Ergebnis:

Viele Grüße,

Annika

Be Sociable, Share!

Tags:

Eine Antwort zu ““Frauentausch am Arbeitsplatz” – Artikel in der Esslinger Zeitung vom 18.10.2012”

  1. ZSOM sagt:

    Keine schlechte Idee, mal für ein paar Tage in einen anderen Arbeitsbereich hinein zu schnuppern. Das ist allerdings nichts bahnbrechend Neues, von Job Rotation hört man öfters. In vielen Firmen gehört es zum Standard, während der Ausbildung in anderen Abteilungen zu hospitieren. Dabei werden auch Bereiche besucht, die nichts mit dem eigenen Berufsbild zu tun haben. Ich halte das für sehr wichtig, weil es den Weitblick schärft und Verständnis für firmeninterne Zusammenhänge schafft.

Eine Antwort hinterlassen