Produktdesigner in der Mechanik

Wir Technischen Produktdesigner verbringen unsere Ausbildung nicht nur am Zeichenbrett. Nein, diese Zeiten sind erst einmal vorbei.

Seit Ende Januar befinden wir uns in der Mechanik. Das heißt wir dürfen auch mal Hand an legen…

Wem es interessiert kann hier gerne weiter lesen….

… Als aller erstes durften wir feilen. Nach einer Vorgabe die uns auf Zeichnungen gegeben war mussten wir dann von Hand ein Stahlbauteil erstellen. Die Zeichnung lesen war natürlich das kleinste Problem für uns ;-)

Nach dem wir einige Stunden die Feile geschwungen haben und das nach eigener Beurteilung nach nicht mal schlecht, ging es weiter mit dem Thema Bohren!

Nach ordentlicher Einweisung haben wir dann unser Bauteil durchlöchert mit der Säulenbohrmaschine und mit der Handbohrmaschine, natürlich alles genauestens nach Plan! Wir sind ja schließlich keine Pfuscher.

Noch interessanter wurde es mit dem Thema drehen an der Drehmaschine. Auch an dieser Maschine bekamen wir zuerst einmal eine Einweisung und dann Feuer frei und die Späne fliegen lassen.

Unser Ziel an der Drehmaschine war ein Drehteil und eine passende Hülse dafür zu erstellen.

Die meisten Festo Azubis werden sich jetzt bestimmt denken „Jaaa das musste ich auch machen“.

Das arbeiten mit der Drehbank hat mir viel Spaß gemacht und ich bin mir sicher meinen anderen Arbeitskollegen auch.

Es ist eben doch mal etwas ganz anderes etwas nach Plan zu erstellen, anstatt nur den Plan und die Zeichnung zu erstellen.

 

Weiteres von uns in der Mechanik gibt es demnächst von meiner Kollegin die euch über andere Dinge aus der Mechanik erzählt.

 

PS: Jetzt geht’s erst einmal in die Montage für 3 Wochen. Danach Berichte ich gerne etwas darüber.

 

Grüßle, euer Marco

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “Produktdesigner in der Mechanik”

  1. Reinhold B. sagt:

    … ein bisschen musste ich ja schon schmunzeln. Das war in meinen Zeiten nicht anders: Erst theoretisch und dann praktisch. Ich kann nur sagen: Das Praktische ist wirklich sehr interessant und super wichtig für die späteren Jahre im Beruf. In der Gruppe macht es zumeist doppelt Spaß.

    Viel Erfolg, Spaß und Geduld weiterhin!

Eine Antwort hinterlassen