Hallo liebe Blogleser,

 

nach längerer Zeit melde ich mal wieder zu Wort. Nach dem Weihnachtsurlaub und unserer zweiten längeren Versetzungsstation im Hauptwerk, kehrten wir wieder ins Ausbildungszentrum zurück.

 

Dort stand zuerst einmal der vierwöchige CNC-Kurs an. Dort haben wir alle grundlegenden Kenntnisse vermittelt bekommen, die für die Fertigung an einer CNC-Maschine wichtig sind. Wir haben eigene Programme geschrieben und diese am PC simuliert und gelernt wie man die Maschine für den Betrieb rüsten muss. Zum Abschluss haben wir noch das Programm für einen Würfel erstellt den wir anschließend auch selbst an der Maschine gefertigt haben. Anschließend ging es wieder back „to the roots“ ins Zeichenbüro zu unserer Ausbilderin.

Hier haben wir damit begonnen mit unserem 3D-CAD-Programm zu arbeiten und alle wichtigen Funktionen kennenzulernen. Mit der Unterstützung unserer Ausbilderin, arbeiteten wir den Schulungsordner in vier Wochen durch. Leider verwenden wir hier bei Festo (Creo Elements Pro) nicht dasselbe Programm wie in der Berufsschule (Autodesk Inventor), weswegen die Umstellung am Anfang und auch teilweise zwischendurch etwas schwer fällt. Vom Grundaufbau sind sich beide Programme zwar ziemlich ähnlich aber Funktionen müssen auf unterschiedliche Weisen ausgeführt werden. In vielen Übungen haben wir gelernt Modelle und Baugruppen auf verschiedenste Arten zu erstellen und von Ihnen Zeichnungen abzuleiten. ( d.h. eine Zeichnung vom Modell oder der Baugruppe zu erstellen)

Nach diesem Grundkurs in Creo Elements Pro waren wir fünf für zwei Wochen am GARP-Bildungszentrum in Plochingen bei einem Kunststofflehrgang. Hierbei haben wir einiges an Theorie über die Eigenschaften und Bearbeitung von Kunststoffen erfahren und auch ab und zu praktische Übungen, wie z.B. Schweißen und Kleben, gemacht.

Zurück im Ausbildungszentrum angekommen, begann für uns dann die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung Teil 1 die seit der Umstellung auf das neue Berufsbild 30 % zur Gesamtabschlussnote zählt. Hierbei arbeiteten wir hauptsächlich alte Prüfungen (schriftliche Aufgabenstellungen und zeichnerische Aufgaben) von Technischen Zeichnern und Technischen Produktdesignern durch.

Von Tag zu Tag stieg bei uns die Nervosität, da keiner so recht wusste was auf uns zukommt, da wir ja der erste Jahrgang seit der Umstellung auf Technische Produktdesigner sind.

Nach diesem mehrwöchigen Intensivkurs stand am 17. April schließlich die Prüfung an, bei der wir 1,5 h für den schriftlichen Teil und 5,5 h für den zeichnerischen Teil Zeit hatten. Das hört sich lange an aber die Zeit verging wie im Flug :-)

Jetzt sind wir noch eine Woche im Ausbildungszentrum und üben nochmal am Programm Creo Elements Pro, bevor wir wieder ins Hauptwerk versetzt werden. Ich persönlich werde nun in eine Abteilung für die Entwicklung von Ventilen versetzt und bin schon gespannt was mich dort erwartet. :-)  

 

Bis demnächst (dann vielleicht auch etwas früher ;-) )

Euer Flo

Be Sociable, Share!

Tags: , , , ,

Eine Antwort hinterlassen