Ein kleiner Ausflug ins Auslaufmanagement

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,Sonja Schmid

 

letzte Woche hat mich die ABB (Ausbildungsbeauftragte) meiner nächsten Versetzungsstation, Market Supply, zu einem Workshop zum Thema „Auslaufmanagement“ eingeladen.

Normalerweise findet dieser Workshop Mitte Mai statt, zu dem Kollegen aus der ganzen Welt kommen; unter anderem aus den USA, Südamerika, Ungarn, Frankreich, der Schweiz, Korea, China und auch aus meinem zweiten Heimatland Japan.

Da ein australischer Kollege letzte Woche zu Besuch war, gab es für ihn eine kleine Extra-Schulung.
Perfekt für mich, um schon mal einen groben Überblick über das ganze Thema zu bekommen.

 

Der Vortrag war zwar komplett auf Englisch, aber dank dem Referenten konnte sogar ich als Laie gut folgen und habe, mal abgesehen von den Fachbegriffen, alles verstanden :).

In der Abteilung angekommen, lernte ich meine ABB kennen. Sie hat mir direkt die gesamte Abteilung gezeigt und mir die Grundlagen zum Thema Auslaufmanagement erklärt – richtig interessant!

Kurz gesagt ist der Auslauf das geordnete Ausphasen (vom Markt nehmen) von Produkten.

Dann kam auch schon der Kollege aus Australien und der Workshop konnte beginnen.

Besprochen wurden die Grundlagen des Auslaufmanagements, also wie überhaupt der Auslaufprozess abläuft, welche Kriterien es gibt, wer bei dem Prozess betroffen ist, usw.

 

Der Workshop hat richtig Spaß gemacht und ich bin schon gespannt, was mich im Mai dann beim „großen“ Workshop erwarten wird und freue mich schon, euch davon berichten zu dürfen :).

 

Viele Grüße

Euer Benni

Be Sociable, Share!

Tags: , , , , ,

Eine Antwort zu “Ein kleiner Ausflug ins Auslaufmanagement”

  1. [...] ihr noch nicht wisst, was man unter dem „Auslauf“ versteht,  könnt ihr es hier [...]

Eine Antwort hinterlassen