A trip to Festo Canada

Hallo liebe Blogleser,

mittlerweile bin ich am Ende meiner Ausbildung zur Industriekauffrau und bin seit November in meiner Übernahmeabteilung “Business Unit Customer Solutions” (BU CS). Ich bin im Sekretariat tätig und assistiere dem Leiter der BU CS. In der Zeit zwischen der schriftlichen und der im Juli voranstehenden mündlichen Prüfung, habe ich die einzigartige Möglichkeit von meinem Chef bekommen, für 3 Wochen nach Kanada zu reisen. Ziel dieser Reise ist/war es, meine Englischkenntnisse zu vertiefen und Auslandserfahrungen zu sammeln, die mich in meiner beruflichen Zukunft weiter bringen und stärken soll, da es eine sehr internationale Abteilung ist und ich oft in Kontakt mit ausländischen Kollegen und Geschäftspartnern bin. Hier bin ich nun und arbeite vormittags bei Festo Kanada und besuche nachmittags eine Sprachschule.

 

Festo hat eine Niederlassung in Toronto, zu der ich am 16. Mai.2015 fliegen durfte. Ich bin mit gemischten Gefühlen nach Toronto geflogen, denn es ist das erste Mal, dass ich soweit von zu Hause und alleine weg bin. Als ich angekommen bin, habe ich mein Mietwagen abgeholt, wo ich meine Englischkenntnisse das erste Mal unter Beweis stellen musste – zum Glück haben mich die Menschen dort verstanden! Auf dem Weg habe ich schon einige Unterschiede bemerkt. Es gibt hier komplett andere Verkehrsregelungen, die für einen Deutschen sehr schwierig sind, denn man darf z.B. links und rechts überholen; abbiegen, auch wenn die Ampel rot ist u.s.w.!

Toronto, Downtown

Toronto, Downtown

 

Ich hatte 2 Tage bis zu meinem ersten Arbeitstag und konnte somit bereits Toronto erkundigen. In Toronto leben viele Menschen mit verschiedenen Nationalitäten, es gibt viele Läden, die es in Deutschland nicht gibt und es gibt neben der englischen Sprache noch die Französische.

An meinem ersten Tag bei Festo wurde ich freundlich von 2 Mitarbeitern aus der Personalabteilung empfangen. Es ist ein komisches Gefühl-man ist am anderen Ende der Welt und das Gebäude und die Büros sehen aus, wie bei uns im Headquarter. Im Vergleich zum Standort in Deutschland arbeiten hier “nur” ca. 40 Mitarbeiter, wodurch jeder jeden kennt und alles sehr familiär ist.

Nach meiner Arbeit bei Festo-CA fahre ich in die Sprachschule. Dort bin ich in einer Klasse mit 6 anderen Schülern aus verschiedenen Ländern. Nach dem Unterricht habe ich noch eine extra Stunde speziell für Business English.

 

Mittlerweile habe ich mich sehr gut in Kanada eingelebt und hab schon vieles gesehen und gelernt. Ich habe die Stadt und die Sehenswürdigkeiten erkundigt, ich habe einen Ausflug zu den Niagarafällen gemacht und entdecke täglich Neues. Mein Englisch hat sich auch verbessert, mir fällt es einfacher auf die Menschen zuzugehen und ich denke weniger darüber nach, wie ich etwas am Besten übersetze. Ich rede einfach drauf los und die Menschen verstehen mich, dass ich die beste Bestätigung. Mir passiert es sogar manchmal, dass ich ein Satz auf Englisch sage, wenn ich mit Kollegen aus Deutschland telefoniere – Ich höre und rede seit 3 Wochen nur Englisch:

sobald ich das Radio anmache: Englisch
wenn ich in einem Laden bin: Englisch
wenn ich die Nachrichten anschaue: Englisch
…aber das ist denke das ist das Geheimnis, wie man am Besten eine andere Sprache lernt.

Am Samstag heißt es für mich Goodbye Canada, Hallo Deutschland.
Ich hoffe, dass mein Jetlag nicht so stark ist, da ich Sonntags lande und am Montag wieder meine gewohnte Arbeit antreten werde. Ich bin froh über die Chance, die ich bekommen habe, die Erfahrungen, die ich sammeln durfte und die Erlebnisse, die ich machen durfte.

 

Toronto, Downtown

Toronto, Downtown

DSC_0325-1125752762

Niagarafälle, Niagara

Viele Grüße aus Kanada, Missisauga
Eure Vivi

Be Sociable, Share!

Eine Antwort zu “A trip to Festo Canada”

  1. Chantal sagt:

    Wow, unfassbar! So eine Möglichkeit bekommt man nicht überall, ich hoffe Sie haben die Zeit genossen und vieles an Erfahrung mitgenommen.

    Liebe Grüße
    Chantal

Eine Antwort hinterlassen