Festo Wien

Servus zusammen,

die vierte Woche hat nun auch schon begonnen – ihr fragt euch vielleicht was begonnen hat?

Die vierte Woche von meinem zweimonatigen Wien-Aufenthalt. Ja, ihr könnt während der Ausbildung für eine gewisse Zeit ins Ausland kommen, wenn ihr bestimmte Kriterien erfüllt. Tolle Sache!

Ich arbeite nun seit dem 03.08.15 bei Festo Österreich im Marketing. Zu meinen Aufgaben gehören z.B. die Neugestaltung der Bilder auf den Gängen oder das Vorbereiten der Unterlagen für eine Fachtagung Mitte/Ende September, auf der ich selbstverständlich, wenn es dann soweit ist, vor Ort sein werde. Auch das Pflegen der Kundenstammdaten gehört dazu oder auch die Überprüfung von Hotelbuchungen etc. Der Expotainer wird in Österreich unterwegs sein, da fallen auch so einige Hürden an, um die Route zu planen. Die Landesgesellschaft ist deutlich kleiner als unser Headquarter und beschäftigt ca. 80 Mitarbeiter. Demnach kennt man schnell viele Gesichter, die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das Gebäude liegt im 14. Bezirk namens Penzing. Von dort aus sind es knapp zwei Kilometer bis zum Schloss Schönbrunn und 20 Minuten bis in die Stadt zum Stephansplatz hinein. Ich wohne in einem 2-Zimmer-Appartement in einer Parallelstraße zum Festo. Ich habe schon so einiges erleben dürfen: 40 Grad Sonne in der Stadt, eine Donaufahrt in die Wachau, ein Besuch in der größten Disko Österreichs, ein Kaffee im bekanntesten Café Wiens, eine Vorführung in der Spanischen Hofreitschule und ein Stück Sachertorte im Hotel Sacher uvm. Wien ist eine unglaublich schöne Stadt und die Leute hier sind klasse!

Ich drücke die Daumen, dass nächstes Jahr eine/r von euch ins Ausland darf!

Byebye (oder „ba ba“, wie es die Wiener sagen)

Bettina Böcskör, ich, Katharina Sigl (Leitung), Andreas Höllmüller

Bettina Böcskör, ich, Katharina Sigl (Leitung), Andreas Höllmüller

Eure Sarah

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen