„Exkursion Rohrbach 2015“

Hallo liebe Leserinnen und Leser

Anderes Werk, gleiche Firma…

Nach diesem Motto erhalten die Auszubildenden aller Berufsgruppen des zweiten Lehrjahres jedes Jahr die Chance, das zweite große FESTO- Werk Deutschlands und dessen Mitarbeiter kennen zu lernen. So fand auch dieses Jahr wieder der erste Teil des Projektes „Exkursion Rohrbach“, in Berkheim statt.

An drei Tagen (23.11.15- 25.11.15) bekamen wir also Besuch von unseren Azubikollegen aus dem Saarland.

Mit verschiedenen Erwartungen empfingen wir unsere Besucher am Montag im Atrium 2 in Berkheim. Anfangs blieben die Gruppen jedoch unter sich, was sich aber schnell ändern sollte. Nach einer kleinen Frühstücksstärkung mischten sich die Gruppen bei einigen Kennenlernspielen schnell durch. Durch Interessensabfragen kamen wir mit den Rohrbachern ins Gespräch. Nachdem die anfänglichen Hürden überwunden waren, erhielten wir gruppenweise eine Führung über das Berkheimer Gelände. Hierbei wurden beispielsweise das TC und die Virtual Reality besichtigt.

Als Abschluss des ersten Tages begaben wir uns zusammen zum Bowling nach Esslingen Zell. Nach einem gemeinsamen Abendessen fuhr der Rohrbacher Teil der Gruppe zurück ins Hotel.

Teilweise ausgeschlafen trafen wir uns am darauf folgenden Tag vor dem Werk Scharnhausen. Hier wurde die Gruppe getrennt. Während der eine Teil nach Waldenbuch fuhr, um sich dort die Produktion und das Werk von Ritter Sport anzusehen, blieb der Rest in Scharnhausen und nahm neben einer Werksführung auch an einer festobezogenen Produktschulung und einer kleinen Präsentation zur Firmengeschichte teil.

Nach einem gemeinsamen Essen in der Scharnhauser Kantine begaben wir uns ins Ausbildungszentrum in Berkheim. Hier fanden nun Führungen in Kleingruppen statt wobei wir, die Esslinger Azubis unsere Kollegen die Bereiche der verschiedenen Berufsgruppenerklärten und vorstellten. Es war interessant zu erfahren in welchen Bereichen Übereinstimmungen vorhanden sind oder wo es Unterschiede gibt.

Nachdem das Ausbildungszentrum besichtigt war fuhren wir auf den Esslinger Weihnachtsmarkt. Bei Glühwein und leckerem Essen kamen fast alle ins Gespräch und tauschten Erfahrungen und Eindrücke aus.

Wie schon am vergangenen Tag teilte sich die Gruppe am Mittwoch erneut und besuchte jeweils den anderen Programmpunkt, sodass am Ende alle alles gesehen hatten.

Nachdem alle wieder versammelt waren begaben wir uns erneut in die Kantine, wo wir gemeinsam aßen.

Anschließend wurden die Ergebnisse des Bowlingabends verkündet wobei es zu einigen Überraschungen kam.

Zusammenfassend waren es meiner Meinung nach drei lustige, abwechslungsreiche Tage an denen einige neue Kontakte geknüpft werden konnten. Ich freue mich schon jetzt auf den Gegenbesuch, der voraussichtlich im Frühsommer nächsten Jahres stattfinden soll. Trotz der drei Stunden Wegdifferenz war stets ein gewisses Zusammengehörigkeitsgefühl vorhanden, was ich persönlich als interessante Erfahrung empfunden habe.

 

Viele Grüße

Stefan Weggler

(Zerspanungsmechaniker 2. LJ)

IMG_5366

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen