Ungarnaufenthalt

Hallo,

mein Name ist Valentin Appel und ich hatte die Möglichkeit, im Rahmen meiner Ausbildung, im Ausland zu arbeiten. Für mich und einen weiteren Azubi, ging es für 4 Wochen nach Budapest. Dort im Festo-Werk sollten wir in den verschiedenen Abteilungen eingesetzt werden.

Mit dem Flugzeug kamen wir am Flughaven von Budapest an. Dort wurden wir von einem Taxi abgeholt und direkt zum Festo-Werk gefahren. Frau Szikela erwartete uns und gab uns eine Einweisung. Danach folgte eine interessante Werksfürung mit Herrn Lozi. Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden wir von Frau Szikela zu unserer Wohnung, die in der Innenstadt von Budapest lag, gebracht. Ein sehr schönes zwei Zimmer Apartment sollte unser zu Hause für die nächsten Wochen werden.

Am nächsten Tagt begann für uns um 8 Uhr die Arbeit im Festo-Werk. Ich wurde in die Abteilung Instandhaltung versetzt. Dort übernahm ich Instandhaltungsaufgaben. Dazu gehörte das Entwerfen, Anfertigen und Montieren von Ersatzteilen, Einsetzten von ITEM-Profilen und Demontage alter Maschinen. Dabei erhielt ich Unterstützung meiner ungarischen Arbeitskollegen, die mich sofort in ihr Team intergrierten.

Natürlich gab es einige sprachliche Hürden. Einige meiner Arbeitskollegen konnten kein Englisch und nur wenig Deutsch. Um dieses Probelm zu lösen benutzten wir Zeichensprache, Googletranslater oder Zeichnungen. Es hat super funktioniert!

Um die Instandhaltung besser zu verstehen, wurde mir von Herrn Lozi die Organisationsstruktur der Instandhaltung vorgestellt. Wir diskutierten über Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten.

Nach der Arbeit blieb uns natürlich auch Zeit um Budapest zu erkunden. Wir besuchten das Parlament, eine Synagoge, einen Krankenhausbunker aus dem Weltkrieg, den Dom und weitere Sehenswürdigkeiten.

Interessant und schön war auch die Fahrt mit einem ungarischen Arbeitskollegen zum Plattensee.

Mein persönliches Highlight war das wöchentliche Public-Viewing mit den Arbeitskollgen während der EM.

Im Endeffekt hat mir dieser Aufenthalt sehr gefallen. Ich konnte sehr viel lernen. Leider gingen 4 Wochen sehr schnell rum…..Ich wäre gerne länger in der Hauptstadt von Ungarn geblieben.

Ich danke auch Festo, dass uns dieses Erlebnis ermöglicht wurde!

 

Liebe Grüße

Valentin Appel

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen