Exkursion nach Rohrbach 2017

Liebe Leserinnen und Leser

Letzte Woche war es endlich soweit, unser Ausflug ins Werk Rohrbach stand bevor.

Am Dienstag den 16. Mai ging es schon sehr früh morgens für uns los. Der Bus setzte sich um 6.20 Uhr mit etwas Verspätung in Bewegung, die Stimmung war super.

Um 10 Uhr trafen wir im Werk in Rohrbach ein.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede vom Rohrbacher Ausbilder Florian Schmitt, der die Exkursion organisierte, gab es endlich Frühstück.

Durch die große Teilnehmerzahl wurden wir in sechs Gruppen aufgeteilt, und dann ging es auch schon los. Die ersten drei Gruppen starteten mit der Werksführung. Leider war die Zeit für die Führung sehr begrenzt, sodass wir nur einen Bruchteil des Werkes besichtigen konnten. Währenddessen durften die anderen drei Gruppen bei einem EOO (Engpass Orientierte Organisation) Seminar teilnehmen.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Gruppen getauscht.

Als alle Gruppen fertig waren, wurde das Abendprogramm besprochen und um ca. 15.30 Uhr fuhren wir Berkheimer Azubis in unser Hotel nach Saarbrücken.

Das gemeinsame Abendessen fand um 19.30 Uhr im Stiefel Bräu am Marktplatz in Saarbrücken statt.

Die Abendgestaltung nach dem Essen stand zu unserer freien Verfügung.

 

Tag Zwei unserer Exkursion begann mit einem Frühstück im Hotel, anschließend fuhren wir mit dem Bus um 7.30 Uhr wieder nach Rohrbach ins Werk. Dieses Mal wurden wir in Zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe startete nach Völklingen und besichtigte das Werk Saarstahl. Wir bekamen einen tollen Einblick in die Stahlherstellung und in das Walzwerk. Nur das Wetter machte uns zu schaffen. Bei 30°C Außentemperatur hatten wir alle drei Tage ein super Wetter, nur war es im Stahlwerk noch viel viel heißer. Wir wurden ausgestattet mit Helmen, Feuerschutzmänteln und Schutzbrillen und dann ging es auch schon los in die Hitze. Die Führung ging ca. 3 Stunden.

IMG_9639

 

Die andere Gruppe war währenddessen in Homburg uns besichtigte die Schlossberghöhlen. Dort war es schön kühl mit konstanten 10°C. Die Schlossberghöhle ist eine Buntsandsteinhöhle die durch den Abbau von Buntsandstein entstand, auch wurde sie von der Homburgern Bevölkerung um 1940 als Luftschutzbunker verwendet.

IMG_9655

Im Anschluss an die Höhle nach einem kurzen Fußweg erkundeten wir die Ruine der Festung Hohenburg.

IMG_9677

Das Mittagessen fand wieder bei Festo in Rohrbach statt. Und wie einen Tag zuvor wurden die Gruppen wieder gewechselt, die Gruppe die morgens im Stahlwerk war fuhr mittags zur Höhle und andersrum.

Den Abend durften wir gestalten wie wir wollten, egal ob ein Spaziergang an der Saar entlang oder Baden in der Saar oder auch ein Treffen mit den Rohrbacher Azubis in einem Café.

 

Am dritten Tag gab es wie am Vortag Frühstück im Hotel nur dass wir dieses Mal schon die Koffer packen mussten. Unsern Bus startete um 7.50 Uhr nach Völklingen zum Weltkulturerbe “Völklinger Hütte“. Florian Schmitt hat auch hier eine Führung für uns organisiert. In drei Gruppen ging es los ca. 2 Stunden quer durch das ehemalige Eisenwerk von der Ankunft des Eisenerzes bis hoch auf ungefähr 40m zur Füllstation der Hochöfen mit erwärmtem Eisenerz und Steinkohle.

IMG_9749

IMG_9763

Nach der Besichtigung ging es ein letztes Mal zurück ins Werk Rohrbach um nochmal mit allen zusammen das Mittagessen zu genießen. Bevor es dann wieder in Richtung Heimat ging, gab es noch eine Abschlussrede von Florian Schmitt.

Durch die vielen Eindrücke die wir in den drei Tage erleben durften war es auf dem Heimweg sehr still im Bus. Im Ausbildungszentrum angekommen warteten für manche von uns die Zwischenprüfungsergebnisse. Glücklich mit den Ergebnissen und der Vielzahl an erlebtem ging es nach Hause.

Bis bald

Kim und Fabi

 

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen