Auslandsaufenthalt – Einblick bei Festo Schweiz

Hallo zusammen,

am Montag, den 28.08.2017 startete ich in meinen Auslandsaufenthalt in der Schweiz. Nach einer dreistündigen Autofahrt kam ich in Lupfig an und wurde herzlich empfangen. Dieses Jahr musste ich die Reise leider alleine antreten, da der technische Azubi aus privaten Gründen kurzfristig verhindert wurde.

Zunächst starteten wir einen Rundgang durch das Gebäude und mir wurden alle Abteilungen vorgestellt. Da bei Festo in der Schweiz nur rund 110 Mitarbeiter beschäftigt sind, kamen wir recht schnell durch und ich durfte direkt in der Didactic mithelfen. Hier erhielt ich auch am nächsten Tag noch einen tiefen Einblick in die Produkte. Nach dem ersten Arbeitstag suchte ich meine Unterkunft im 10 Minuten entfernten Habsburg auf. Ein Bed&Breakfast bei einer sehr freundlichen Hundebesitzerin wurde für die nächsten Wochen mein Zuhause. Nach dem Feierabend wartete hier ein süß eingerichtetes Zimmer und sehr schönes Badezimmer auf mich!

Die restliche Woche verbrachte ich in der Buchhaltung. Wie auch in der zweiten Woche durfte ich in den Bereichen Debitoren, Kreditoren und Controlling handanlegen. Am Montag erhielt ich zudem einen kleinen spannenden Einblick in das Marketing. Mein Einsatz wurde jedoch nicht wie bisher nur durch den normalen Arbeitsalltag geprägt, sondern durfte direkt bei einem aktuellen Projekt mithelfen, welches die ganze Landesgesellschaft betraf.

Auch bei Festo in der Schweiz sollen unsere Values gelebt werden. Für die Einführung wurden neun Teams gebildet, welche verschiedeneChallenges durchlaufen mussten. Das Thema des Values „Zielstrebig“ handelt von einem Kochevent, wobei jedes Team einmal für die gesamte Firma ein 3-Gänge-Menü kochen sollte. Nach der Durchführung wird eine Bewertung anhand verschiedener Kriterien der anderen Teams abgegeben – das stärkste Team gewinnt diese Challenge. Die Organisation liegt hier ganz in den privaten Händen der Teams. Deshalb habe auch ich etwas von meiner Freizeit geopfert und bei der Vorbereitung sowie Durchführung des Events geholfen.

 

Schweiz1

Unser Motto lautete „Alpen-Chic“ und serviert wurde in der Tracht!

Schweiz2

Zusätzlich haben die Schweizer Azubis ein tolles Abendprogramm geplant. Neben einem Abend im Kino ging es für mich am Wochenende nach Zürich und am Donnerstag vor meiner Abreise ein Abschiedsessen in Baden.

 

Ich bin sehr dankbar für die Ermöglichung des Aufenthaltes in der Schweiz, sowie der neu erlangten Fähigkeiten und Stärken. Durch die Teilnahme an dem Projekt wurde es mir ermöglicht die Mitarbeiter von einer ganz neuen Seite kennen zu lernen und eine noch bessere Integration in das Team zu erleben. Für mich sind die Erfahrungen eines Auslandsaufenthaltes nur weiterzuempfehlen!

 

Liebe Grüße

Nora

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen