Ein kleiner Einblick in meinen momentanen Arbeitsbereich (Scharnhausen)

 

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

ich war lange Zeit ins Ausbildungszentrum in Berkheim versetzt um die Grundlagen der CNC-Maschinen kennenzulernen. Nun ist es soweit und seit dem 03.04.2018 wurde ich in die große weite Festo-Welt nach Scharnhausen versetzt.

Zu Beginn wurde ich in die “Werkzeugvoreinstellung” versetzt. Dort habe ich dann Werkzeuge in Spannfutter einspannen und anschließend vermessen dürfen. Wozu denn das? Ganz einfach, wenn jeder Maschinenbediener seine Werkzeuge für die Maschine erstmal einspannen und anschließend noch vermessen muss kostet das Zeit…und wie jeder weiß: Zeit ist Geld! Dadurch, dass wir das Einspannen und Vermessen schon in der Werkzeugvoreinstellung machen, haben die Maschinenbediener ein angenehmeres und leichteres Leben. Das läuft so ab:

Die Abteilung bekommt einen Auftrag herein, auf dem genau steht, welche Werkzeuge und welche Ausspannlänge für die Produktion des Auftrages benötigt werden. Anschließend richten wir die Werkzeuge heraus, spannen sie in das vorgegebene Spannfutter und stellen die Werkzeuge auf die richtige Ausspannlänge ein. Vermessen werden diese alle an CNC-gesteuerten Zoller Messmaschinen. In diese Abteilung war ich bis zum 14.05.2018 versetzt und es hat mir dort sehr viel Spaß gemacht, vor allem weil die Kollegen dort alle echt cool drauf sind und ja…das Arbeitsklima muss passen, denn man weiß, ohne gutes Arbeitsklima macht die Arbeit keinen Spaß!!

Vom 15.05 bis zum 17.05 haben wir Berkheimer-Azubis eine Exkursion nach Rohrbach gemacht, um uns das dortige Festo-Polymerwerk anzuschauen. Zusätzlich gab es noch eine Führung bei Saarstahl, John Deere und dem Saarländischen Rundfunk SR1. Wir hatten dort genug Freizeit um uns mit den Rohrbach-Azubis zu unterhalten, Nummern austauschen und/oder einfach einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Heute sitze ich im Messraum in Scharnhausen und finde die Arbeit hier sehr gut. Was wir hier machen? Teile aus der Produktion vermessen. Warum wir diese vermessen? Um die Ausschussquote zu reduzieren. Warum wollen wir die Ausschussquote reduzieren? Weil Ausschuss unnötig herausgeworfenes Geld ist. Wir messen hier mit hochpräzisen CNC-gesteuerten Zeiss Messmaschinen, um bis auf das µm (Mü-Meter) genau messen zu können. Die Aufträge bekommen wir von den einzelnen Fertigungsabteilungen. Mit diesen gehen wir dann an eine Messmaschine und geben die Auftragsnummer in den dazugehörigen Computer ein. Nun müssen wir nur noch die passende Vorrichtung auf die Messplatte aufspannen und das Messteil darauf befestigen. Zu guter Letzt sagen wir der Maschine “Start” und sie beginnt den Messvorgang.

Das war es von mir bis zu dem heutigen Stand.

Tschüssikowski und haltet die Ohren Steif!

Luis Gschwendtner

 

Be Sociable, Share!

Tags: , ,

Eine Antwort hinterlassen