Auslandsaufenthalt Wien

Hallo zusammen,

 

Mein Name ist Chantal und ich bin im 3.Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau. Ich hatte das große Glück die Marketing Abteilung in Wien kennenzulernen. Da Festo Österreich eine reine Vertriebsgesellschaft ist, wird hier jeweils nur ein kaufmännischer Azubi entsendet. Aber genau das, finde ich, ist eine Erfahrung wert!

karlskirche2        Gebäude

Am 28.09 ging es morgens mit dem Flugzeug ab nach Wien. Dort wurde ich dann von unserem Shuttle Service abgeholt und zu meinem Hotel gebracht, welches nur 2 min Fußweg von Festo entfernt ist. Ich hatte nicht nur ein kleines Hotelzimmer, sondern ein eigenes Apartment mit Schlafzimmer, Küche, Bad und Wohnzimmer. Also genug Platz um auch Freunde oder Familie über ein Wochenende zu sich einzuladen.

Nachdem ich mich etwas eingerichtet habe, ging es direkt los mit den ersten Kennenlernterminen, bei welchen ich vieles über die verschiedenen Marketing-Bereiche, die einzelnen Kollegen und meine kommenden Projekte erfahren habe.

flug2

Projekte

Wie man weiß, besitzen große Unternehmen einige kleine und große Werbegeschenke und Event Utensilien, welche alle irgendwo untergebracht werden müssen. Auch Festo Österreich besitzt einen sogenannten Werbekeller, der immer auf dem aktuellen Stand sein sollte. Und genau hierfür habe ich gesorgt. Zu aller erst habe ich versucht, alles übersichtlich und einfach zu strukturieren und organisieren. Als der grobe Plan fest stand habe ich ausgemistet, alles in Boxen sortiert und parallel hierzu eine Bestandsaufnahme gemacht. Im Großen und Ganzen war es eine Aufgabe, die den Kollegen viel zu viel Zeit geraubt hätte, aber dringend notwendig war.

Neben dieser Aufgabe hatte ich aber natürlich noch weitere Einblicke und To-Do’s im Marketing, wie zum Beispiel die Organisation und Unterstützung eines Pressegesprächs und das auswerten einer Telefonbefragung bezüglich der Industry Tech 2018 (Fachtagung zum Thema Industrie 4.0).

Außerdem durfte ich in den Alltag eines Didactic Sales (Vertriebler) blicken und ihn bei seinen Kundenbesuchen begleiten. Hinsichtlich der Arbeit und der Aufgaben, habe ich also immer etwas zu tun und zu sehen gehabt.

Und nach der Arbeit kommt bekanntlich das Vergnügen…

 

Freizeit

..Und wie erwähnt, hat man in Österreich die Möglichkeit jemanden zu sich einzuladen um die Wochenenden in Wien voll auszunutzen. Auch ich habe direkt in der ersten Woche Besuch von meiner Azubi Kollegin Pia und meinem Freund bekommen. Wien ist eine unglaublich schöne Metropole, somit hatten wir mehr auf dem Plan als wir tatsächlich sehen konnten. Auch unter der Woche war mir dank der super Kolleginnen/Kollegen nie langweilig. Wir haben viel erlebt und hatten großen Spaß. Am 06.September war in Wien das große BusinessRunner Event, bei welchem Festo mit 30 Läufern teilnahm. Ich war Zuschauerin und habe den Abend mit all den neuen Kolleginnen und Kollegen, dem guten Essen und der Stimmung sehr genossen :-)

Businessrun2    businessrun-gruppenbild  WIen  Schönbrunn

 

Im Großen und Ganzen hatte ich einen unvergesslichen Aufenthalt in Wien, habe einen Einblick in eine andere Landesgesellschaft erhalten und somit einen Vergleich zu Festo HQ ziehen können und viele neue Kontakte wie auch Freundschaften geschlossen.

Ich werde sehr gerne an die Zeit zurückdenken und meine Wien Tour hoffentlich bald fortsetzen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die mich von Beginn an aufgenommen und für die schöne Zeit gesorgt haben.

 

 

Liebe Grüße

Chantal

Be Sociable, Share!

Eine Antwort hinterlassen