Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized’

Science Days im Europa Park in Rust

Dienstag, 15. Oktober 2013

 

Sonja Schmid

Hallo liebe Blogleser/innen,

heute berichte ich etwas über 4 spannende und anstregende Tage im Eurpoa Park. Jetzt fragt ihr euch sicher, Eurpoa Park und anstregend? – kann nicht sein! Doch wir 10 Azubis aus verschiedenen Berufsgruppen und Lehrjahren waren vom Mittwoch 9. Okt. bis Sasmtag 12. Okt. im Europa Park in Rust um ein Messestand von Festo zubetreuen. Bei der Messe ging es nicht direkt um die Firma, sondern mehr um Kinder ziwschen 8-17 Jahren für Technik zu begeistern. Unser Stand hatte verschiedene Stationen. Es gab einen Infostand bei dem man sich über die ausgestellten Objekte  informieren konnte und auch wenn man allgemeine Fragen zu Festo hatte. Dann gab es ein Exponat mit der Festo Exohand, die wurde von einem Mitarbeiter von Festo betreut, er konnte die Hand mit einer 2. Exohand bewegen. Die vielen Kinder waren sehr begeistert, sie konnte eine solche Hand auch anprobiern, doch diese war nicht angeschlossen.

Eine weitere Station war ein Tisch mit mehreren Löchern,  sodass die Kinder mit Hilfe eines Xbox-Controllers einen Robotino steuern konnten. Ihre Aufgabe war, Bälle die auf dem Tisch sich befanden, mit Hilfe des bekannten “Rüssel von Festo” aufzunehmen und den Ball in eines der Löcher zu befördern. Diese Station war sehr gut besucht da viele Kinder sehr viel  Spaß hatten einen Robotor zusteuern.

Außderdem gab es ein Spiel das die Mechatroniker aus dem Lehrjahr 2012 mit Hilfe eininger Studenten entwickelt und gebaut haben. Bei dem Spiel ging es darum das 2 Spieler gegeneinander versuchten Bälle in 3 verschiedene Löcher zu werfen. Je nach Treffer gab unterschiedlich viel Punkte die über dem Spielfeld angezeigt wurden. Es gab verschiedene Preise zu gewinnen, z.B Kugelschreiber, Kalender usw.  Das Spiel war so gebaut, dass man die Technik sehen konnte. Das Spielfeld war eine Plexigalsplatte, somit konnte man sehen wenn man geworfen hatte, egal ob der Ball im Loch war oder nicht, wohin der Ball rollte. Der Ball wurde abgefangen und rollte eine Bahn entlang, dort war ein Farbsensor angebracht, der die Farbe des Balls erkannte und dann mit Hilfe einer Weiche die Bälle an Spieler 1 oder Spieler 2 soriterte und ausgab. Jeder Spieler hatte 5 Versuche, die 3 Löcher waren unterschiedlich groß und gaben somit unterschiedliche Punkte.  Das Spiel fanden nicht nur die Kinder cool sondern auch wir Azubis haben vor Messebeginn schon eifrig gezockt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt zu dem Punkt Eurpoa Park und anstregend. Wir waren jeden Tag von 8.30-17Uhr auf den Beinen um den vielen Kindern einiges zu erklären und zeigen wie das ein oder andere funktioniert. Abends merkten wir es dass es schon ein wenig anstregend war doch das Beste war, wir druften jeden Tag nach Messeende noch kostenlos in den Europa Park. Natürlich haben wir 10 dass voll ausgenutzt und sind die vielen Achterbahnen usw. gefahren.  Wir fanden diese paar Tage  sehr gut da wir auch viele Erfahrungen sammeln konnten, denn wir waren die Tage voll auf uns allein gestellt. Herr Domann gab uns Mittwochs eine kurze Einweisung und ab da waren wir allein für den Messestand zuständig. Festo hatte uns 2 Fahrzeuge bereitgestellt mit denen wir selbstständig nach Rust gefahren sind. Unser Hotel war ca 5km vom Eurpoa Park entfernt. Das Hotel hat ebenfalls Festo bereitgestellt.

Unsere Gruppe war sehr witzig drauf, wie wir alle beim Abendessen in einer Gaststätte und im benachbarten Schnitzelhaus gemerkt hatten.  Freitags fragten wir den Besitzer des Schnitzelhauses ob wir bei ihm Fußball (Deutschland-Irland) schauen dürfen und nebenher leckere Schnitzelspezialitäten essen können. Großer Dank geht an Herr Bennardo der uns das ermöglicht hat und an Herr Domann der uns am Stand eingewiesen hat.

Beteiligte Azubis: Conner Bauer, Dario Ziehl, Micha Purucker, Vanessa Fuchs, Martin Bräuer, Marc Biedlingmaier, Timo Kurrle,  Julian Scharr, Cora Grau, Patrick Dreizler

 

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Dreizler

Im 5ten Semester angekommen

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

inzwischen sind wir sechs Mechatronik Studenten des Jahrgangs 2011 schon in der zweiten Woche des 5ten Semesters angekommen. Das tolle ist, dass noch alle sechs an Bord sind.

Die vergangenen Wochen hatten es allerdings in sich:

(more…)

Einführungstage 2013

Dienstag, 10. September 2013

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

wie in vorherigen Blogbeiträgen angekündigt, haben am vergangenen Mittwoch unsere “neuen” Auszubildenden und DH-Studenten/innen bei uns begonnen.

Lesen Sie hier, was sie in den ersten drei Tagen erwartet hat.

Ihre

Sonja Heldt

(more…)

Home sweet Home

Freitag, 06. September 2013

image

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,
alles hat leider immer ein Ende – leider auch unsere Zeit in der Schweiz.
Wir haben in der zweiten Woche noch weitere spannende Dinge erlebt und können nun nächste Woche mit vielen neuen, gesammelten Erfahrungen in eine neue Woche im Hauptwerk starten.

Insgesamt können Alexander und ich sagen, dass wir eine super Zeit in der Schweiz hatten – viel erlebt und viel gelernt :) Komisch,  dass wir uns vor dem Aufenthalt nicht wirklich kannten..
Aber ich hätte mir keinen anderen Mitazubi vorstellen können – es war einfach lustig :)

image

Vielen Dank an alle Beteiligten, die uns die Chance ermöglicht haben eine andere Landesgesellschaft zu besuchen! :)

Liebe Grüße
Alexander und Nicole

Wie die Zeit vergeht…

Sonntag, 01. September 2013

Grüezi aus der Schweiz liebe Blogleserinnen und Blogleser,

eine Woche ist nun vergangen – und zwar wie im Flug. Aber in dieser einen Woche haben wir wirklich viel erlebt… neben unserem Alltagsgeschäft in der Buchhaltung und bei meinem Azubi-Kollegen in der Produktion haben die Schweizer Azubis ein buntes Programm für uns zusammengestellt.

Direkt am ersten Tag nach der Landung wurden wir schon in die Arbeit miteinbezogen und konnten voll durchstarten :) es ist natürlich schon eine Umstellung eine Stunde länger zu arbeiten aber wir halten natürlich durch, denn ein Auslandsaufenthalt ist eine einmalige Chance, die wir sehr gut in Erinnerung behalten werden :)

Der Traum aller Mädels ist die Bahnhofstraße in Zürich – vergleichbar mit der Königstraße in Stuttgart kann man sich hier von Laden zu Laden durchshoppen ;) und das Highlight ist natürlich der See :)

image

Gleich am nächsten Tag sind wir mit 3 Azubis bowlen gegangen – Alexander war der Hahn im Korb aber es hat richtig viel Spaß gemacht :) hier noch ein Schnappschuss:

image

Der absolute Kracher war die Clouds Bar im Prime Tower – hier hat man eine super Aussicht von ganz Zürich und kann nebenbei noch einen leckeren Cocktail schlürfen :)

image

Das Wochenende verging bei mir auch viel zu schnell,  denn meine Schwester hat mich besucht und wir haben eine schöne Zeit in Zürich verbracht und haben uns in dem Café der bekannten Schokoladenfirma Sprüngli etwas Leckeres gegönnt :)

image

Wie ihr seht kann man in der Schweiz wirklich sehr viel erleben :) nächste Woche berichte ich euch von der Fortsetzung des bunten Programms :)

Liebe Grüße,
Nicole