Archiv für die Kategorie ‘Uncategorized’

Quietschende Reifen…

Freitag, 04. Mai 2012

…das gab es letzten Samstag beim Fahrsicherheitstraining öfter hören. Neun Azubis und Studenten von Festo trafen sich auf dem Verkehrsübungsplatz in Sielmingen, um mit einer Trainerin von der Verkehrswacht einige Übungen zur Unfallverhütung und Fahrsicherheit durchzuführen. Zahlen mussten wir dafür nichts, die Kosten werden von der Berufsgenossenschaft übernommen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gings sofort los in die Praxis: Slalom-Fahren war angesagt! Wir sind mit unseren eigenen Autos gefahren und hatten so die Möglichkeit, deren Verhalten in bestimmten Situationen kennen zu lernen. Immer wieder gab uns unsere Trainerin einige Tipps zum Lenken oder der richtigen Sitzposition. Nachdem wir den Slalom am Ende noch einmal im Rückwärtsgang passiert haben (bergauf!) gings zur nächsten Übung: Vollbremsung in allen Varianten! In verschiedenen Geschwindigkeiten, auf trockener Fahrbahn, halbnasser Fahrbahn, nasser Fahrbahn, mit Ausweichen während der Bremsung und verschiedenen Reaktionsübungen sowie Vollbremsungen bei 70 km/h in der Kurve. Schließlich haben wir noch die Fliehkraft und das ESP im Kreisverkehr getestet, hier ist durchaus der eine oder andere Reifen abgehoben.

Ängste, dass unseren Autos etwas passieren könnte, wurden nicht bestätigt, im Gegenteil, die Autos reagieren eigentlich viel ruhiger, als ich es mir vorher vorgestellt hab; da bricht nichts aus, wenn man eine Vollbremsung auf nasser Fahrbahn oder in der Kurve macht.

Insgesamt verlebten wir einen kurzweiligen, spannenden und ereignisreichen Tag: Wir waren eine lustige Truppe, hatten eine nette Trainerin und strahlenden Sonnenschein. Was will man mehr?

Girlsday 2012

Donnerstag, 26. April 2012

Heute hat der bundesweite Aktionstag “Girlsday” stattgefunden: “Girls” sollen die Möglichkeit haben, einen Einblick in die Faszination und Herausforderung der Technik zu erhalten.

Die Nachwuchstechnikerinnen bei Festo

Die Nachwuchstechnikerinnen bei Festo

Auch bei Festo waren fast 50 junge “Nachwuchstechnikerinnen” am Start. Die jungen Damen von der fünften bis zur siebten Klasse konnten “Technik erleben”. Ab der achten Klasse wurde “Berufe erkundet”.

Unterstützt wurden die Damen durch unsere Auszubildende, die fleißig mit Rat und Tat zur  Seite standen.

Wir sind gespannt, welche Rückmeldung uns die jungen Damen geben – und freuen uns über Einträge hier im Ausbildungsblog.

Dank allen, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben – ob Auszubildende oder Ausbilder/innen – und natürlich auch Dank an unsere Gäste für das Durchhaltevermögen und die vielen netten kleinen Momenten in herzlichen Gesprächen.

Ihr Stefan Dietl

Vorstellung

Donnerstag, 05. April 2012

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

 

heute lest ihr das erste Mal von mir, daher möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Ilyas und ich bin 21 Jahre jung. Seit September 2011 bin ich dualer Student bei Festo in der Fachrichtung Elektrotechnik.

 

Zusammen mit meinen Kommilitonen habe ich das erste Semester bereits hinter mir. Der erste Praxisteil war ein erstes Kennenlernen und Eingewöhnen im Unternehmen. Schnell war man mit Kollegen und Ausbildern vertraut. Auch an der DHBW in Stuttgart entwickelte sich recht schnell ein Klassenverbund. Die ersten Klausuren habe ich im Februar geschrieben, nun erwartet jeder mit Spannung die Ergebnisse.

 

Im Moment befinden wir uns in der zweiten Praxisphase und sind im Ausbildungszentrum. Es ist ein angenehmes und abwechslungsreiches Lernen, wir bearbeiten Projekte und verschiedene Lehrgänge. Am 23. April beginnt die zweite Theoriephase an der DHBW, Ihr werdet sicher wieder von mir hören.

 

Ich freue mich, dass ich hier die Möglichkeit habe, künftigen Azubis und Studenten einen Einblick in die Ausbildung bei Festo zu geben. Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich über jeden Kommentar.

 

Viele Grüße

Ilyas

 

Erste Schritte am PC

Donnerstag, 05. April 2012

Hallo liebe Blogleser und Blogleserinnen,

nach unserem kleinen Schnupperkurs in der Elektonikabteilung, kamen wir für 6 Wochen zurück ins Zeichenbüro. Doch wir machten nicht da weiter wo wir vor Weihnachten aufgehört haben. Wir durften zum ersten mal an die Computer, wo uns unsere Ausbilderin die ersten Schritte an einem 2D-Programm zeigte. Es ging darum verschiedene Werkstücke oder Bauteile mit Hilfslinien zu konstruieren, um sie dann später nachzuzeichnen und zu bemaßen. Als wir uns dann zurecht gefunden hatten, wurden die Aufgaben schon etwas größer. Nach der Vorlage von Baugruppen wie z.B. einem Schraubstock, sollten wir dessen Einzelteile einzeln auf dem Computer zeichnen und später, in einer eigenen Zeichnung, wieder zusammenfügen. 

Wir alle haben uns ziemlich auf die Arbeit am PC gefreut (um nicht mehr alles von Hand zeichnen zu müssen ) ;-) . Uns allen fiel es nicht sonderlich schwer mit dem Programm zu arbeiten. Es war schon mal ein guter Einblick in das Berufsleben das uns später erwartet, und wir können es kaum erwarten wieder an den PC’s zu arbeiten. Aber jetzt steht erstmal der Mechanik-Grundkurs vor der Tür!=)  Dieser läuft nun schon seit 4 Tagen und die meiste Zeit davon haben wir damit verbracht, eine Fläche eines U-Stahls eben zu feilen.=) Das klingt nicht besonders spannend, ist es auch nicht und kann mit der Zeit auch etwas nervig werden. =) Aber es gehört nunmal zu unserer mechanischen Grundausbildung mit dazu. Allerdings haben wir nicht nur gefeilt, sondern auch grundlegende Tätigkeiten, wie z.B. das Markieren und Kennzeichnen von Bohrungen an Werkstücken, gelernt. So bleibt unser Arbeitstag durchaus abwechslungsreich. Ab nächster Woche geht es dann auch mal an die Maschinen zum Bohren, worauf wir uns schon freuen. =)

Ich werde mich in nächster Zeit wieder melden, wenn wir mehr in der Mechanik dazugelernt haben. Ich wünsche euch allen Frohe Ostern und viel Spaß beim Osternnest suchen. =)

Bis bald Euer Flo mit allen Produktdesignern

Stressig, aber interessant: die Bachelorarbeitsphase

Dienstag, 03. April 2012

Hallo zusammen,

wie versprochen möchte ich euch heute mehr über meine Bachelorarbeit erzählen. (more…)