Berufschule

20. Oktober 2005

Nachdem ich (da die Mittagschule auf heut Vormittag verschoben wurde) heute schon früher von der Berufschule zu Hause bin, dachte ich wäre es doch gut jetzt mal hier mit schreiben anzufangen!!!!

Also dann will ich euch mal ein bisschen was von der Berufschule erzählen.
Die Industriekaufleute (IK) gehen, so wie die Industriekaufleute mit Zusatzqualifikation (IKM) in die John F. Kennedy Schule nach Esslingen Zell. Die Kaufleute für Bürokommunikation (KBK) gehen nach Nürtingen. (Wie die Schule heißt, weiß ich grad nicht :)…HILFE!!!!!…Herr Buschbacher???)
Die IK`ler und KBK`ler haben sogenannten Teilzeitunterricht d.h. wir gehen einen ganzen Tag und einen halben Tag in die Schule. Die IKM`ler haben aber Blockunterricht d.h. sie gehen mehrere Wochen in die Schule und sind dann wieder einige Wochen im Betrieb.

Ich habe immer Montag Nachmittag und Donnerstag den ganzen Tag Schule. Deswegen bin ich Montag morgens noch im Betrieb und gehe danach in die Schule. Für den Weg zur Schule bekommen wir eine dreiviertel Stunde Fahrzeit. Wer sich jetzt hier in der Gegend ein wenig auskennt weiß, dass man von Berkheim nach Zell mit dem Auto höchstens 15 Minuten braucht. Aber hier wird immer mit der Zeit gerechnet, die man mit öffentlichen Verkehrsmitteln brauchen würde.
Tja und deswegen haben wir dann immer eine recht laaaange Mittagspause (welche ohne Fahrzeit nochmal eine dreviertel Stunde beträgt). Das nutzen wir dann oft, um zum B***** King oder so zu gehen ;)

Noch was komisches ist, dass ich beim halben Tag bis um 5 in der Schule bin und beim ganzen Tag (wo man ja eigentlich denkt, dass man da “den ganzen Tag”, also länger dort ist) schon um halb 3 nach Hause darf. JUHUUU!!!!!!
Nein nein, nicht dass ihr jetzt denkt, ich wäre froh aus der Schule zu kommen. Neeeeiiiinnn ;);)!!!!! Aber zu Hause ist es eben doch am Schönsten ;) Oder ??hihihiii

Sooooo hab ich jetzt alles erzählt….????
Neee bestimmt nicht, aber momentan fällt mir nichts mehr ein. Falls ich noch einen Geistesblitz bekomme, melde ich mich natürlich gleich zu Wort :)

Also ich muss jetzt erstmal noch mit meinem Wuffi gassi gehen.
Euch noch einen schönen Tag und einen schönen Feierabend an meine Kollegen ;o)

Ciiiiaaaaooooooooo
eure Azubine Nadine

Sooo HALLO erstmal ;o)

20. Oktober 2005

Wie Herr Buschbacher schon erwähnt hat, werde und möchte ich euch einiges über die Ausbildung hier bei der Firma Festo als Industriekauffrau erzählen, euch über meinen Alltag als Azubi informieren und so weit wie möglich auf dem laufenden halten.

Und da wie bekanntlich aller Anfang schwer ist, bin ich auch hier schon schwer am überlegen was ich euch als Erstes berichten soll.

Also bis bald.

Viele Grüße eure schwer grübelnde Azubine Nadine ;o)

Little Ann

19. Oktober 2005

Little Ann ist der Name der Wiederbelebungspuppe an der unsere Azubis heute “Erste Hilfe” geübt haben. Die Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr hatten die Möglichkeit diesen Kurs zu absolvieren….es gab witzige Situationen…ca. 20 Azubis und eine Little Ann…

Bei einem Meeting in unsere Berufsschule JFK ging es heute um das Thema Zwischenprüfung. Jeder Azubi muss, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden, an der Zwischenprüfung teilnehmen. Da die Zwischenprüfung allerdings vom Land kommt, kann es gut sein, dass Stoff geprüft wird der zu dieser Zeit noch nicht in der Schule behandelt wurde. Hier kommt es dann zu “suboptimalen” Ergebnissen für unsere Auszubildenden.
Unser Wunsch wäre es, die Zwischenprüfung an den Schulstoff anzupassen und das Ergebnis mit in die Abschlussprüfung einzubauen. Wir sind gespannt was hier in Zukunft auf uns zukommen wird.

Ein Blog entsteht…

18. Oktober 2005

…nach vielen Diskussionen, Erfahrungsautschen und kontrovers geführten Gesprächen können wir heute offiziell mit dem Ausbildungblog.de beginnen.
Wir, dass sind Nadine Bader (Auszubildende) und ich (Ausbilder) werden ab dieser Woche unsere Erfahrungen, Meinungen und Eindrücke hier veröffentlichen.

Sie als Leser sind eingeladen, unsere Einträge zu kommentieren und eigene Ideen und Anregungen mit einzubringen. Wir freuen uns über Ihre Beiträge, evtl. können auch Sie über Ihren Azubialltag oder den Ausbilderalltag mit uns “reden”.

An dieser Stelle möche ich auch unserem BA-Studenten Ralph Unden herzlich danken. Nur durch seinen Einsatz, der auch am Wochenende und in den späten Nachtstunden stattfindet, ist dieses Projekt Wirklichkeit geworden

So, dass soll es für heute gewesen sein. Noch einen schönen Tag wünscht Ihnen
Josef Buschbacher