Mit ‘Ausland’ getaggte Artikel

Mein Auslandsaufenthalt in der Schweiz

Mittwoch, 11. Juni 2008

Ein Gastbeitrag von Sascha Reutter- Industriemechaniker zweite Lehrjahr

Hallo,

ich hatte die einmalige Möglichkeit, vom 13.05.2008 bis zum 30.05.2008 bei Festo in der Niederlassung Schweiz mitzuarbeiten. Ich wurde direkt am Züricher Bahnhof abgeholt. Nach meiner Ankunft wurde mir das Personal vorgestellt.
Anschließend bekam ich eine Führung durch das Werk, wo mir die verschiedenen Arbeitsplätze und deren Aufgaben beschrieben wurden. Während meines drei- wöchigen Aufenthalts war ich bei einer Gastfamilie untergebracht, die mir das Leben dort sehr angenehm machte. Der Weg ins Geschäfft mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war überhaupt kein Problem, da alle 10 Minuten ein Bus fuhr und die Wohnung nahe an einer Bushaltestelle lag.
Ich war dort in der gesamten Zeit zum Arbeiten in der Montage eingeteilt. So bekam ich Aufträge, bei welchen man z.B. an eine Maschine die pneumatischen Komponenten, die benötigt wurden montieren und verschlauchen musste. Anschließend schaute mein Vorgesetzter die Aufträge bevor sie dann abgeschickt wurden an.
Die Arbeitszeiten waren von 7:00Uhr – 16:00Uhr, also eine Stunde länger als in Deutschland. Mittags bekam ich Gutscheine um in einem Restaurant essen gehen zu können, das direkt neben der Firma lag.
Am Abend war manchmal ein Programm von den Schweizer Auszubildenden geplant. So gingen wir z.B. gemeinsam Billard spielen, die Stadt Zürich besichtigen, die im übrigen sehr schön ist und in ein Museum etc. . Das Arbeiten lief problemlos ab, da die Mitarbeiter stets sehr freundlich und hilfsbereit waren. Empfehlenswert wäre es, genügend Geld mitzunehmen, da die Preise in der Schweiz um einiges teurer als in Deutschland sind! Den Aufenthalt in der Schweiz kann ich trotzdem nur weiterempfehlen, da es zum einen eine super Erfahrung und zum anderen eine einmalige Chance ist, um eventuell Kontakte ins Ausland zu knüpfen.
Das einzigste Problem das ich hatte: Schweizer-Deutsch zu verstehen!

Mit freundlichen Grüßen

Sascha Reutter

Gastbeitrag von Tanja Lohrman – BA-Studentin

Freitag, 23. Mai 2008

Hier ein Gastbeitrag von Tanja Lohrmann – BA-Studentin

Seit dem 13.Mai 2008 bin ich im Rahmen meines BA-Studiums zum Bachelor of Arts für einen Monat in Wien eingesetzt und darf dort die österreichischen Kollegen im Marketingbereich unterstützen.
Das Eingewöhnen hier fiel mir wirklich nicht schwer, da ich in einem sehr schönen Hotel, nur wenige Minuten von Festo Wien entfernt, untergebracht bin und alle Kollegen und meine Chefin sehr nett sind. (more…)

Miriam berichtet über die erste Woche des Auslandsaufenthaltes in Ungarn

Dienstag, 06. Mai 2008

Festo gibt jedes Jahr einigen Auszubildenden die Möglichkeit, für einen Zeitraum von ca. einem Monat einen Auslandsaufenthalt in einem der Standorte im Ausland zu verbringen. Ich und Lisa (eine Kollegin aus Rohrbach) haben die Möglichkeit bekommen, für einen Monat in das Werk Ungarn nach Budapest zu gehen. (more…)

Ort der Ideen

Donnerstag, 14. Juni 2007

Gestern fand im Ausbildungszentrum die Preisübergabe zum Wettbewerb „Ort der Ideen“ statt. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ wurde von der Bundesregierung und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ins Leben gerufen, um im In- und Ausland für ein sympathisches, innovatives, leistungsfähiges und zukunftsorientiertes Deutschland zu werben.
(more…)

Ja, wo sind sie denn?

Mittwoch, 30. Mai 2007

Diese Frage habe ich mir diese Woche schon öfter gestellt. Wo ist wer?
Die Rede ist von unseren Azubis, die momentan über die ganze Welt verstreut eingesetzt sind: eine ist in Österreich, eine in der Schweiz, zwei in Ungarn, einer in Singapur, drei in Spanien.
(more…)