Mit ‘Praktikum’ getaggte Artikel

Robin Schulze, 1. Ausbildungsjahr zum Industriekaufmann

Mittwoch, 10. September 2008

Gastbeitrag von Robin Schulze

Meinen Weg zu Festo fand ich über ein Praktikum zum Industriekaufmann. In dieser einen Woche konnte ich bereits erste Eindrücke sammeln, wodurch ich beschloss, mein Glück zu versuchen.
Schon im Mai 2007, 1 ½ Jahre zuvor, lag meine Bewerbung im Bewerberpostfach.
Wenig später habe ich über eine SMS erfahren, dass ich zum Einstellungstest eingeladen bin, worüber ich mich natürlich sehr freute.
Ich „checkte“ meine E-Mails und erhielt genauere Informationen.
Kurz vor meinem Test besuchte ich die „Nacht der Bewerber“, bei der man von Azubis beispielsweise Näheres über die Ausbildung bei Festo erfahren konnte. (more…)

Erfahrungsbericht der Praktikantin in der kaufmännischen Ausbildung

Dienstag, 29. Juli 2008

Gastbeitrag von Marie Luniak

Ach Prakti, holst du mir nen Kaffee? Prakti… machst du mir mal ne Kopie?

So oder so ähnlich gestaltet sich normalerweise – das sagt uns schon die Werbung – ein studentisches Praktikum. Nicht so bei FESTO. In der kaufmännischen Abteilung der Ausbildung wird man niemals zum Kaffee holen oder Kopien machen degradiert.

Mein Name ist Marie Luniak und ich studiere Berufs- und Wirtschaftspädagogik im 7. Semester an der Uni Stuttgart. Mein Ziel war es, Einblick in die betriebliche Bildung zu bekommen – und dieses Praktikum absolviere ich aktuell in der Ausbildung bei Festo.

Meine Erfahrungen sind wie eingangs beschrieben? Ganz im Gegenteil – ich war vom ersten Tag an mit wichtigen Arbeiten betraut worden und bearbeite seither eigenverantwortlich verschiedene Aufgaben und Projekte. Ich bekomme einen echten Eindruck von der Arbeit in der Ausbildung und mache keine einzige Aufgabe für den „Papierkorb“. Zu der Vielfalt der Arbeitsbereiche und der sinnvollen Beschäftigung darin kommt ein ausgesprochen nettes, junges und dynamisches Team, das mit viel Humor und Spaß bei der Arbeit ist. Festo bietet nicht nur seinen eigenen Azubis eine große Chance sich im Berufsleben zu etablieren – eine bessere Praktikumsstelle hätte ich nicht finden können!

Ich kann nur jedem raten, der sich mit dem Gedanken beschäftigt ein Praktikum dieser Art zu machen, dies auch zu tun. Am besten bei Festo…

Gerne beantworte ich Fragen direkt im Blog.

Bericht einer Schnupperpraktikantin

Dienstag, 13. Mai 2008

Lisa Strecker, eine Schnupperpraktikantin, berichtet aus Ihre Praktikum bei der Firma Festo vom 05.05.-09.05.2008

Das Praktikum, das ich im Bereich der kaufmännischen Ausbildung bei der Firma Festo absolvierte, hat mir die Chance gegeben, viele Informationen über den Beruf der Industriekauffrau zu bekommen.
In dieser Woche habe ich einige Abteilungen der Firma Festo erkundet, sehr viele Informationen bekommen und es hat richtig Spaß gemacht.
Meine Aufgaben waren unter anderem die Bestellungen der Festo- Kunden in die dafür vorgesehenen Listen einzutragen, das Erstellen eines Praktikanten- Fragebogens und das Erstellen einer Power Point Präsentation.
All die ganzen Sachen haben mich sehr interessiert und ich könnte mir gut vorstellen, den Beruf der Industriekauffrau zu erlernen.

Lisa Strecker

Ein Praktikant berichtet

Montag, 05. Mai 2008

Beitrag von Stefan Meining (mechanischer Ausbilder):
In folgendem Beitrag berichtet ein Langzeit-Praktikant über seine ersten zwei Wochen im Unternehmen.

Bericht über meine ersten zwei Praktikumswochen bei der Firma Festo

Meine ersten zwei Wochen bei der Firma Festo waren hinsichtlich pneumatischer Anwendungen und der allgemeinen Fertigung von Werkstücken interessant und aufschlussreich. Der kurze Rundgang durch das Haus und die Erläuterung, wo ich was finde, waren hilfreich um mich schnell zurechtzufinden.

In der Ausbildungswerkstatt herrscht eine gute Arbeitsatmosphäre, sodass man sein gelerntes nochmals überdenken, bzw. nachvollziehen kann.
Positiv finde ich die selbstständige Erstellung eines Ablaufsplans, bei dem man die Einzelnen Fertigungsschritte auflistet und dadurch sich selbstständig erarbeitet, wie man ein bestimmtes Werkstück fachmännisch fertigt.
Ich hoffe, dass die nächsten Wochen ebenfalls so lehr- und hilfreich für meine restliche Ausbildung sein werden.

Meine Tätigkeiten (in Berichtsform):
(more…)

Gastbeitrag von Herr Dietl

Dienstag, 30. Januar 2007

Was hat die Uni Stuttgart mit der Ausbildung von Festo zu tun?

Angehende Berufsschul- und Gymnasiallehrer haben sich heute einen groben Einblick über die Ausbildungsabläufe bei Festo verschaffen können. Herr Prof. Dr. Backes-Haase war mit einigen seiner Studierenden in unserem Ausbildungszentrum und haben sich einen Vortrag “Von der Vision zum Lernort einer Ausbildung” angehört. Höhepunkt war der Erlebnisbericht einer Ex-Auszubildenden: Claudia Forschner hat ihre Eindrücke über die Ausbildung vorgetragen. Sie hat wie auch die anderen Azubis letzte Woche erfolgreich die Prüfung abgelegt. Auch unsere aktuelle Praktikantin, Sandra Lehner, die im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum bei uns macht, hat den Studierenden über ihre Aufgaben und Tätigkeiten berichtet.

Kooperationen dieser Art können nicht flächendeckend angeboten werden. Aber erfreulicherweise finden sich auch andere Unternehmen, die sich für die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft oder Theorie und Praxis einbringen. Letztlich haben alle diese Bereiche eine gemeinsame Verantwortung: Die Jugendlichen von Heute zum Mitunternehmer von Morgen zu entwickeln.

Auf die Rückmeldungen zu unserem Vortrag bin ich gespannt.

Vortrag Uni Stuttgart

Stefan Dietl ist Leiter kfm. Ausbildung