Mit ‘Wirtschaftsingenieur’ getaggte Artikel

Alltag an der DH: Vorlesungen und Dozierende

Mittwoch, 25. Juli 2018

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

 

wie versprochen möchten wir euch heute einen Einblick in den Vorlesungsalltag geben.

Wie ihr aus dem letzten Beitrag wisst, sind die Vorlesungen in einzelne Module, ähnlich wie Schulfächer, aufgeteilt. Es gibt Kernmodule, z.B. Mathematik I, II und III sowie allgemeine Profilmodule, z.B. Werkstoffkunde. Eine detaillierte Beschreibung der offiziellen Modulinhalte gibt es auf der Homepage der DHBW.

Wir möchten euch jedoch eher berichten wie die Vorlesungen in der Realität ablaufen. (more…)

Einblicke in den Alltag an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Donnerstag, 24. Mai 2018

Liebe Blogleserinnen und Blogleser,

ihr interessiert euch für ein duales Studium und möchtet wissen, was auf euch zukommt?
Dann seid ihr hier genau richtig. In nächster Zeit werdet ihr von uns vier Wirtschaftsingenieuren des Jahrgangs 2017 Einblicke in den Alltag an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und bei Festo bekommen.

(more…)

Duales Studium absolviert!

Dienstag, 08. April 2014

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

ich habe bei Festo ein Duales Studium mit der Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen absolviert. Meine Abschlussarbeit, die sogenannte Bachelorarbeit, habe ich am 02. September 2013 bei meinem Betreuer von der Firma Festo, sowie meinem zugewiesenen externen Betreuer abgegeben. Das Thema meiner Bachelorarbeit lautete „Konzeption eines Einkaufcockpits“, die ich in der Abteilung „Global Purchasing“ geschrieben habe.

Ich habe mich über meinen sehr guten Abschluss, Ende 2013, gefreut. Und darüber, dass dieser an der Festo-Absolventenfeier gebührend gewürdigt wurde. Diese Feier fand dieses Jahr zum ersten Mal statt – alle Auszubildenden und Studenten eines Lehrjahres waren eingeladen.

Nach meinem Studium habe ich im Einkauf bei Festo, als Einkäufer angefangen. Dort habe ich die Verantwortung für verschiedene Lieferanten bestimmter Branchen und Technologien. Ich stelle mich täglich strategischen Herausforderungen um die Versorgung des Unternehmens mit Gütern, die zur Durchführung des Produktionsprozesses benötigt werden, sicherzustellen.
Meine Motivation im Einkauf zu arbeiten, ist der regelmäßige Kontakt zu Lieferanten, die partnerschaftliche Zusammenarbeit, sowie die Herausforderung, Einsparpotentiale zu erschließen, wie zum Beispiel durch Verhandlungen oder technologische Fortschritte.
Die Entscheidungsgrundlage, mein Berufsleben im Einkauf zu beginnen, war die Vielfältigkeit, die diese Abteilung bietet. Denn neben Kosten-, Qualitäts- und Logistikaspekten gilt es auch, dass Risiko einer Versorgungskette abzuschätzen, sowie juristische Fragen zu beantworten.

 

Ich würde mich freuen, auch Euch irgendwann bei Festo begrüßen zu können – vielleicht findet auch Ihr im Einkauf Euren optimalen Berufseinstieg.

Freundliche Grüße,

Euer Ruben Maier

Sonja Heldt